Nackte Haut an Heidi Klum Tochter! Ja, geht’s noch?

soundcloud
Große  Aufregung um Heidi Klums Tochter Leni. Hosen, die nicht breiter als ein Gürtel sind und seit sie 10 Jahre alt ist, trägt sie High Heels. Dazu immer das passende Täschchen, da darf es auch mal Chanel sein.

Jugendliche suchen ihre Identität. Das geschieht meist mithilfe der Menschen, die sie am meisten bewundern. Sie wollen so sein wie sie, damit sie in die „Gruppe aufgenommen werden“. Das war schon in der Steinzeit so. In der Gruppe sind wir sicher vor dem bösen Säbelzahntiger. Deswegen passen wir uns, unser Verhalten und unsere Körpersprache immer der Gruppe an, der wie angehören wollen.

Nun läuft da in der Gruppe Klum aber etwas ganz enorm schief: Die Kleidung, die Tochter Leni als Gruppenkleidung bei ihrer Mutter gesehen und angenommen hat, lockt eher Säbelzahntiger an, als sie abzuschrecken. Nur, dass die Säbelzahntiger der Neuzeit eben kopulationsfreudige Männchen sind, die sich mehr als gerne an dem fehlenden Fell erfreuen. Das wiederum weiß ein 12jähriges Mädchen noch nicht einzuschätzen. Null. Überhaupt nicht. Ich wette, dass Leni sich abends in ihr kleines Prinzessinnenbett kuschelt und ihrem Schnuffelhasen einen GuteNachtkuss gibt wie alle anderen 12jährigen auch, die noch nicht wissen, ob sie Fisch oder Fleisch sind.

Sex sells! Das lernen die Kids heute an jeder Ecke. Nackte Pops verkaufen nun mal besser als Latzhosen und wer trägt heute eigentlich keine hohen Schuhe?

Wir werden es nicht ändern können. Aber wir können unseren Kindern immer und immer wieder die T-Shirts lang ziehen, wenn sie das Haus mit freiem Bauchnabel verlassen wollen. Und noch ein Tipp für die hohen Schuhe: Es gibt so herrlich unbequeme hohe Schuhe, die drücken und schmerzen so, als wäre man eine der bösen Stiefschwestern in Aschenbrödel: „Ruckediguu, Blut ist im Schuh!“. Solche Schuhe sollt ihr Kindern kaufen und sie werden es sich zwei Mal überlegen, ob sie vor Schmerz weinen wollen und dabei sexy wirken oder ob sie ihre Kindheit genießen und in altersgerechten Tretern die Stufen des Erwachsenwerdens nach und nach aber dafür sicheren Schrittes erklimmen wollen.

 

Lasst Kinder Kinder sein. Sie werden ihren Weg schon machen. Aber bitte angezogen und auf sicheren Schuhen.